Denkmalgeschützte Villa auf parkartigem Grundstück - Bestlage Köln-Marienburg - Steuerliche Abschreibung!

Kategorie
Häuser
Architekturjuwel in Marienburg Wohnzimmer zum Garten ... fast im Garten Esszimmer mit Garten-Loggia Garderobenbereich in der Diele Lesezimmer (EG) Diele mit Treppenaufgang DG Wohnraum DG Arbeitszimmer DG Küche DG Dachbalkon vom WZ und Küche Schmuckgiebel überDachterrasse Edelstahl-Pool Oase in der Stadt Erdgeschoss Dachgeschoss UG mit Büro-/Fitness-Bereich

Objektdetails

Immobilientyp
Verkauf - Wohnen
Ort
50968 Köln-Marienburg
Wohnfläche
215 m²
Gesamtfläche
373 m²
Zimmer
7
Baujahr
1922
Kaufpreis
1.950.000,00 €
Courtage
3% des notariell beurkundeten Kaufpreises (3,57% incl. gesetzl. Mehrwertsteuer) zzgl. MwSt
Courtage Details
Die Courtage in Höhe von 3.57 % des Kaufpreises (incl. gesetzl. Mehrwersteuer) ist zu tragen vom Käufer. Die Courtage für ID - IHR DOMIZIL IMMOBILIENVERMILTTLUNG GmbH & Co. KG ist verdient und fällig bei Abschluss des notariellen Kaufvertrages.
Objekt steht zum Verkauf
Heizungsart
Elektro-Heizung
Befeuerungsart / wesentliche Energieträger
Strom
Beschreibung

In Köln-Marienburg, in absoluter Spitzen-Wohnlage der Domstadt, wird ein freistehendes Einfamilienhaus in einem parkartig angelegten Garten mit altem Baumbestand zum Kauf angeboten.

Das offerierte Haus wurde im Jahr 1921/22 auf einem nach Südosten ausgerichteten Grundstück von ca. 1057 m² Fläche errichtet und bietet ca. 215 m² reine Wohnfläche zzgl. einiger Ausbau-Reserven.

 

Das Haus ist ein Entwurf des bekannten Architekten Josef Fieth, das er für sich selbst und seine Familie geplant hat. Das Haus ist als Einzeldenkmal in Marienburg gelistet und in verschiedenen Architekturbüchern zur Villenarchitektur in Marienburg auch geschrieben.

 

Denkmalschutzobjekte bieten - auch bei Selbstnutzung durch den Erwerber - interessante und langfristige Steuersparmöglichkeiten (für Kauf und Erhaltungs-/Modernisierungsinvestitionen)!

 

Die Architektur des Hauses orientiert sich in den Proportionen am „Goldenen Schnitt“ und ist in den Fassaden und im Grundriss ganz vom Grundgedanken der Symmetrie getragen.

Bekrönt wird das Haus von einem markanten, vierseitigen Schiefer-Walmdach mit halbkreisförmigen Dachgauben, das angenehme, intime Innenräume in der Dach-Etage schafft.

Das Haus liegt mit der Schmalseite zur Straße und wirkt durch die in die Fassade „hinein“ zurückgesetzte Eingangstüre, die vergleichsweise kleinen, bleiverglasten Fenster im Erdgeschoss und im tiefgezogenen Schieferwalmdach in seinem Gestus „introvertiert“, in seiner Geschlossenheit auf der Straßenseite fast abweisend.

Im Haus überrascht dann die Helligkeit durch die raffiniert angeordneten, großen Fensterflächen und die Raumgliederung. Die langgestreckte, eher schmale Eingangsdiele lenkt den Blick „unfehlbar“ auf die doppelflügelige Türe zum achssymmetrisch positionierten Wohnraum. 
Von dort geht der Blick weiter zu den raumbreiten und fast raumhohen Fenstertüren, die sich - ungewöhnlich für die Erbauungszeit - vollständig zur Seite hin öffnen lassen und von dort über die vorgelagerte Terrasse und die säulengerahmten Loggien hinweg in den ebenfalls symmetrisch angelegten, gediegenen Garten mit altem Baumbestand, Staudenbeeten, Rabatten und Gartenwegen aus großen Sandsteinplatten.

Genau in der Blickachse des Betrachters steht in einem - aus Rotklinker gemauerten Bassin - eine Brunnenskulptur aus der Entstehungszeit, hinter der sich – etwas erhöht - ein quer gelagerter Swimmingpool befindet. Seitlich ist ein filigran wirkender Pavillon aus Metall mit großen Glasscheiben angesetzt, der an die „Gazebos“ in alten englischen Landhäusern erinnert.

 

Auf der Gartenseite besticht das Haus durch eine großzügige fassadenbreite Terrasse, die von zwei seitlich angeordneten, in der Fassade zurückgesetzten Säulen-Loggien ergänzt wird. Die Säulenanordnung und der markante Dreiecks-Giebel im Dachgeschoss wecken Assoziationen an klassizistische Architektur und die griechische Antike.
In einer der Loggien und im Bereich des Giebels findet sich noch skulpturaler Reliefschmuck aus der Entstehungszeit des Hauses.
 
Im Dachgeschoss ist auf der Gartenseite mittig ein großzügiger Balkon gesetzt worden, der von den beiden nach Süd-Ost gelegenen Räumen (gegenwärtig Wohnzimmer und weitere Küche) aus durch Doppelflügeltüren betreten werden kann.

 

ERDGESCHOSS

Im Erdgeschoss ist links vom Wohnzimmer (mit einem breiten offenen Durchgang) das intim wirkende Speisezimmer platziert – auch von hier kann man über Fensterflügeltüren die Loggia betreten und genießt den traumhaften Blick in den Garten. Auf der geräumigen Loggia kann problemlos ein Esstisch gestellt werden für wind- und blickgeschützte Aufenthalte im Freien. 

Vom Speisezimmer gelangt man durch einen kleineren Dielenbereich (mit Zugang zu einem kleinen Badezimmer) dann direkt in die geräumige Küche. Hier kann ohne Probleme ein Frühstücksplatz geschaffen werden. Der Küche vorgelagert ist eine Nord-Terrasse mit Zugangsmöglichkeit zum Garten.

 

Auf der rechten Seite der Eingangsdiele befindet gegenüber dem Badezimmer der Garderobenbereich, von dort gehen zwei weitere schön geschnittene, kleinere Wohnräume ab, die derzeit als ein Schlafzimmer und als Lesezimmer genutzt werden. Dieser zweite Wohnraum verfügt in einer kleinen Nische noch über eine Teeküche (Mini-Raum mit Tageslicht).

Um den Eindruck der Symmetrie zu wahren, wurde der Treppenaufgang zum Dachgeschoss parallel zur Eingangsdiele - "unsichtbar" hinter einer Wand geführt. Am Zugang zu dieser Treppe befindet sich das kleine Gäste-WC.

 

Alle Wohnräume im Erdgeschoss verfügen über eine Deckenhöhe von mindestens 2,70m.

 

DACHGESCHOSS

Im entschieden modern gestalteten Dachgeschoss - das von einem Familienmitglied als unabhängige Wohnung genutzt wird - gruppieren sich die Wohn- und Schlafräume um eine fast quadratische Diele: Zur Nordostseite hin liegt ein - aus zwei ineinander übergehenden Räumen zusammengefügtes Wohn-/Arbeitszimmer mit einem direkten Zugang zu der schönen Balkonterrasse, die einen phantastischen Blick in den Garten und über die umgebenden Marienburger Villengärten freigibt.

Nebenan ist die maßgefertigte, minimalistisch designte Einbauküche untergebracht: grifflose Fronten, weiße Hochglanz-Lackoberflächen, dazu dunkle Eichendielenböden als Kontrast und eine effektvoll-gekonnte „Licht-Regie“ sorgen für einen hohen Wohlfühlfaktor; hier ist auch ein kleiner Essplatz eingerichtet worden. Auch von der Küche aus können Sie den großen Balkon betreten und den Garten „von oben“ genießen. Die Küche kann problemlos zurückgebaut und der Raum wieder als Wohnraum (z.B. Kinderzimmer) genutzt werden.

Das Schlafzimmer des Dachgeschosses nimmt auf der gegenüberliegenden Seite die gesamte Hausbreite ein. Auch hier sind die hochwertigen Vollholzdielen aus Eiche verlegt worden – kombiniert mit hellen, maßgefertigten Einbauten mit matten Lackoberflächen in Weißtönen unter der Dachschräge.
Das Dachgebälk wurde hier teilweise sichtbar belassen und in die Innenarchitektur integriert. Ein seitlicher Bereich des Schlafzimmers wurde mit satinierten Glasscheiben separiert: Hier befindet sich ein sehr großer, begehbarer Schrankraum (sowie ein Treppenzugang zum kleinen Spitzboden des Daches).

An mehreren Stellen des Dachgeschosses wurden durch geschickte Einbauten zusätzliche Stauräume in Dachnischen geschaffen.

Zwischen dem Schlafraum in der Küche befindet sich ein sehr geräumiges Bad mit viel Tageslicht.
Das Badezimmer (mit Anschlussmöglichkeit für Waschmaschine und Trockner) wurde zuletzt in den 1970er Jahren umgebaut. Es ist technisch intakt, entspricht aber nicht mehr heutigen, ästhetischen Vorstellungen von Bädern.

 

Das gesamte Dachgeschoss ist mit einer Klima-Anlage (kontrollierte Be- und Entlüftung, HEPA-Filter für Allergiker, Wärmetauscher, vollautomatische, frei programmierbare Steuerung) ausgerüstet worden.

Das Dachgeschoss ist bei Bedarf völlig autark nutzbar und kann durch die Installation einer Türe vollständig vom EG getrennt werden.

 

UNTERGESCHOSS

Das Haus ist vollständig unterkellert (ca. 130 m² Fläche): Es gibt einen Werkstattraum (hier ist die Elektro-Zentralheizung eingebaut), einen Vorratsraum mit gemauerten Regalen, eine kleinere Abstellkammer, einen sehr geräumigen Hauswirtschaftsraum (für Waschmaschine / Trockner etc.) sowie einen massiven Betonbunker.
Vom Treppenhaus aus kann man über einen kleinen Gang trockenen Fußes die angebaute Garage erreichen. Die Garage ist gegenüber dem Haus tiefer gesetzt angebaut worden – auch das eine Maßnahme, um den streng symmetrischen Eindruck des Baukörpers nicht zu beeinträchtigen – und deshalb über das Untergeschoss an das Haus angebunden.

 

Auf der Südseite des Kellergeschosses befinden sich zwei weitere mit großen Fenstern gut belichtete Räume:
Ein Büro mit einer Sicherheitstüre und ein sehr großer Hobbyraum mit einer Außentüre, die über wenige Treppenstufen direkt auf einen Vorplatz zum Garten führt.

Durch den separaten Zugang lassen sich hier z.B. zwei sehr ansprechende Büroräume schaffen, die über ein zweites Gartentor von der Straße aus völlig separat „angesteuert“ werden können.

Das Büro und der sehr große Hobbyraum lassen sich aber auch ohne große Eingriffe z.B. in eine Sauna und einen Spa/Fitness-Bereich verwandeln.

Zur Straßenseite ist das Grundstück wie auch an seinen Längsseiten zu den Nachbargrundstücken mit einer Mauer umgeben. An Ost-Ende des Grundstückes ist der Garten mit hohen Bäumen und Buschwerk gegen das gegenüber-liegende Nachbargrundstück abgeschirmt.

Die seitlich an das Haus angebaute Garage ist durch das Untergeschoss der Villa direkt zugänglich. Dieser Garage vorgelagert ist ein überdachter Carport mit einem zur Straße hin verschlossenen Tor.

Das Haus bietet insgesamt ca. 215 m² Wohnfläche und weitere ca. 158 m² Nutzfläche (Keller, Einzelgarage, Gartenhäuschen).

Die Flächen für den Pool (ca. 9m x 3m, Tiefe bis ca. 1,7m), den offenen Glas-Pavillon, die Gartenwege und der seitliche Vorplatz am Haus sind in dieser Flächenaufstellung nicht berücksichtigt.

Ausstattung

WÄNDE und DECKEN

Wände und Decken sind tlw. in Glattputz ausgeführt, tlw. tapeziert und weiß gestrichen. Im DG teilweise sichtbare Holzbalken.

 

BODENBELÄGE

Die Wohnräume im EG sind mit Echtholzparkett (Eiche hell, Fischgrat-Verlegung) ausgestattet.
Im gesamten Obergeschoss wurden 2012 hochwertige tabakfarbene, gefaste Eiche-Landhausdielen (aus Massivholz) durchgehend verlegt.

Bodenbelag in der Diele/Garderobe im Erdgeschoss aus mittelformatigen Solnhofener Platten.

 

FENSTER

Die Holz-Fenster sind tlw. original aus der der Entstehungszeit des Hauses, hochwertig mit Dichtungsfalzen gefertigt, weiß gestrichen – tlw. Einfachverglasung (Glasscheiben wurden durch die jetzigen Eigentümer gegen dickere Scheiben ausgetauscht).

Die Fenstertüren im Wohnzimmer sind als fast raumhohe Faltelemente konzipiert – der Wohnraum kann bei schönem Wetter vollständig zur Terrasse hin geöffnet werden.

Die halbrunden Fenster in der straßenseitigen Fassade und im Dachgeschoss sind ebenfalls noch die originalen Bleiglasfenster, die mit einem zusätzlichen innenliegenden Glaseinsatz (ähnlich Kastenfenstern) gegen Beschädigung und Verschmutzung gesichert sind. 

Die Fenster sind teilweise mit den historischen Innen-Klappläden aus Holz ausgerüstet, die kassettiert und weiß gefasst sind.

 

TÜREN

Die Innentüren und Türzargen sind aus Holz, „Weiß seidenmatt“ lackiert. Es handelt sich im Erdgeschoss meist um die originalen Türen mit aufgedoppelten halbrunden Zierleisten (Kassettierung).

Die Griffgarnituren ‚Chrom hochglanz‘ sind erneuert worden und lehnen sich stilgerecht an die Entstehungszeit an.

 

INNENTREPPE

Innentreppe zum DG mit Teppichboden-Belag

 

KÜCHE ERDGESCHOSS

Die Einbauküche stammt aus den 1960/70er Jahren und ist erneuerungsbedürftig. Der Küchenboden ist gefliest mit passendem Fliesenspiegel. In der Küche gibt es eine Fußbodenheizung (elektrisch).

 

KÜCHE DACHGESCHOSS

Hochmoderne Einbauküche (ca. 2012), Lack weiß Hochglanz; horizontale, eingelassene Griffleisten, Arbeitsfläche aus poliertem, weißem Quarzstein.
An der Rückseite arbeitsplattenbündig eingelassene Lichtbänder als direktes/indirektes Arbeitslicht.
Induktions-Kochfeld, Backofen mit integrierter Mikrowelle, zwei Kühlschränke.

 

BADEZIMMER /GÄSTE-WC

Die Wände der Badezimmer und des Gäste-WC’s raumhoch gefliest. Bodenbelag aus schwarzem Granit bzw. Fliesen.
Alle Sanitärobjekte (Badewanne, Duschtasse, Waschtische, Toilette) aus Sanitärporzellan in Weiß- bzw. Pastelltönen.

Armaturen in Chromausführung.

Anschlüsse für Waschmaschine und Trockner (Bad DG).

Die Bäder stammen aus den 1970er bis 2000er Jahren; sie sind technisch intakt, entsprechen aber zum Teil nicht mehr heutigen Erwartungen an Ästhetik und Komfort.

 

HEIZUNG

Elektro-Zentralheizung mit modernen Radiatoren (Warmwasser-Beschickung - KEINE Nachtspeicheröfen) im Haus. Im Dachgeschoss zusätzlich Voll-Klimatisierung (kontrollierte Be- und Entlüftung mit HEPA-Filter und Wärmerückgewinnung).

Die Küche im Erdgeschoss sowie die Büroräume im Untergeschoss verfügen über eine Fußbodenheizung.

 

Lage

"Die Marienburg" ist sicherlich Kölns feinste unter den ganz edlen Wohnadressen. Ein Viertel mit großer Tradition und Geschichte in der Domstadt. Breite Alleen, großzügige Grundstücke, Parks mit altem Baumbestand und eine phantastische Villen-Bebauung in großer Vielfalt bilden einen unvergleichlichen Rahmen für stilvolles Wohnen. Viele denkmalgeschützte Häuser in ganz unterschiedlichen Stilen säumen die Straßen und schaffen eine Insel der Entschleunigung mitten in der Metropole Köln.

 

Schulen sind in wenigen Minuten erreichbar (Irmgardis-Gymnasium Bayenthal, St. George's International School, Rondorf, verschiedene Schulen in Rodenkirchen).

 

Alle Einkaufsmöglichkeiten finden sich an der Bonner Straße oder in Bayenthal. Dort finden sich auch Ärzte, Banken und individuelle Geschäfte (z.B. auf der Goltsteinstraße) oder im Zentrum von Rodenkirchen.

 

Flaneure sind in 10 Minuten zu Fuß am Rhein. Der Forstbotanische Garten lädt zum Spazierengehen, Joggen und Radfahren ein. Golfplätze und Tennisanlagen sind in wenigen Minuten mit dem Auto erreichbar.

Sonstiges

Das Haus ist vollständig unterkellert und bietet viel Platz. Auf der Südseite des Hauses ist der Keller zu Teilen oberirdisch, sodass hier gut belichtete Räume vorhanden sind, die als Büro(s), großzügiger Fitnessbereich/SPA oder als Gäste- und Spielzimmer eingerichtet werden können. Die Räume haben große Fenster und einen direkten Zugang vom Garten aus. Diese Räumlichkeiten werden hier als Nutzfläche geführt, und bieten eine entsprechende Ausbaureserve.

 

Das gesamte Haus befindet sich in einem gepflegten und technisch sehr guten Gesamtzustand. Technische Informationen zu der gesamten Hausausstattung halten wir gerne für Sie bei der Besichtigung bereit.

 

Aus Gründen der Diskretion präsentieren wir hier auch nur eine begrenzte Anzahl von Fotoaufnahmen.

 

Vollständige Informationen entnehmen Sie bitte unserem ausführlichen Exposé, das wir Ihnen auf Anforderung gerne zur Verfügung stellen.

 

Denkmalschutzobjekte genießen beim Erwerb und bei Restaurierungs-/Erhaltungsmaßnahmen eine besondere steuerliche Förderung. Damit bieten sich auch für Erwerber, die die Immobilie selbst nutzen - interessante und langfristig nutzbare Steuersparmöglichkeiten.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Jörg Apfelbach

Wörthstraße 30
50668 Köln

Büro: +49 (0) 1525 / 3627372
info@ihrdomizil-immobilien.de

Objektanfrage

 
Besichtigungstermin
Bitte rechnen Sie 9 plus 2.